Hilfe für Simonas Streuner

Was muss ich tun, um Pflegestelle zu werden?
Die gleichen Voraussetzungen wie bei einer Vermittlung gelten auch bei einer Pflegestelle.

D.h. wir führen eine Vorkontrolle bei Ihnen durch und versuchen alle Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären.
Sollten hinterher noch Fragen auftauchen, stehen wir jederzeit zur Verfügung, um diese mit Ihnen zu besprechen.

Welcher Hund?
Wir stellen auf unserer Fotogalerie (Fotos-Alben) möglichst genau alle Hunde vor. Sollten noch Fragen zu dem jeweiligen Tier offen sein, bemühen wir uns, dies zu klären.
Sie selber müssen entscheiden, ob ein Hund in Ihren Haushalt passt. Gibt es schon Tiere bei Ihnen? Sind alle Ihre bereits im Haushalt lebenden Hunde verträglich mit anderen? Gibt es Kleintiere, die evtl. durch einen Hund mit Jagdtrieb gefährdet wären?
Das alles muss vorab gut überlegt werden, damit Sie allen Lebewesen in Ihrem Haushalt gerecht werden können.
Falls dann trotzdem Probleme mit dem Tier entstehen, helfen wir natürlich auch alle zusammen, diese zu lösen oder das Tier eventuell anderweitig unterzubringen. Sie werden damit nicht alleine gelassen!

Aufgaben und Pflichten einer Pflegestelle
- Ein sicheres und artgerechtes Zuhause
- Zuneigung und Pflege
- Einschätzung von Wesen und Charakter des Hundes
Pflegestelle sein heißt nicht, sich den Hund auszusuchen, den man gern hätte, um ihn dann quasi hier "zur Probe" zu haben. Sinn und Zweck ist, einem Hund für eine gewisse Zeit ein gutes Zuhause zu geben, auch wenn er einem vielleicht nicht auf Anhieb gefällt. Sie helfen uns und dem Hund, eine geeignete Endstelle zu finden
Sollte eine größere ärztliche Behandlung notwendig werden, sprechen Sie diese bitte vorher mit uns ab.
Pflegestelle sein, heißt Verantwortung tragen, sich für die Sache viel Zeit nehmen, manchmal scheinbar unüberwindbare Aufgaben vollen Mutes antreten und auch Abschied nehmen.
Pflegestelle sein heißt aber auch Leben retten, Menschen und Tiere zusammenbringen, Glück schenken, Liebe geben und vor allem bedingungslose Liebe zurück zu bekommen.

Denn die Dankbarkeit der Hunde und die Liebe, die sie uns zurück geben entschädigt und ist mit nichts gleichzusetzen.

Alltagssituationen 
Auch für uns ganz normale Alltagssituationen können für diese Hunde eine große Bedrohung darstellen, da sie oft wenig oder nicht viel Schönes von der Welt gesehen haben. Da kann eine Zeitung, ein Schlüsselbund oder eine für uns harmlose Fliegenklatsche ganz schnell ziemlich angsteinflößend werden. Auch Straßenverkehr ist oft ein Thema für viele Hunde, durch das man sich mit kleinen Schritten und mit viel Geduld zusammen mit dem Pflegehund mit anderen„Alltagsmonstern“ der Hunde durcharbeitet. Der Lärm und die Hektik an Straßen puren Stress. Für Hunde die Ihr Leben zum Beispiel von klein auf an im Zwinger verbracht haben, kann eine große Straße ganz schnell zur ernsthaften Bedrohung werden.
Hier ist dann die Pflegestelle gefragt, die sich in kleinen Schritten dieser Herausforderung stellt und seinem Schützling die Angst davor nimmt! Falls Ihr schon Tiere bei Euch im Haushalt habt: auch diese brauchen Zeit, um sich an den neuen Vierbeiner zu gewöhnen. Manchmal geht das sehr schnell, andere brauchen Wochen, um mit dem rumänischen Vierbeiner klar zu kommen.

Der rechtliche Aspekt einer Pflegestelle
Vor der Übergabe des Hundes wird mit Ihnen ein Pflegevertrag geschlossen. Darin verpflichten Sie sich, das Tier bis zur Vermittlung unentgeltlich zu versorgen und ihm Familienanschluss zu gewähren. Der Pflegehund ist über den Verein haftpflichtversichert. Um Missbrauch vorzubeugen, deckt die Versicherung keine Schäden ab, die der Hund bei Ihnen im Haus anrichtet, wie z. B. angeknabberte Möbel oder zerrissene Kleidung.
Wer sich als Pflegestelle zur Verfügung stellt, muss sich also vorher klar machen, dass auch Kosten entstehen können, mit denen man vielleicht vorab nicht gerechnet hat.

Unser Verein wird ausschließlich durch Spenden finanziert, daher ist der finanzielle Spielraum nicht groß!

Die Vermittlung Ihres Schützlings
Während der Hund bei Ihnen ist, versuchen wir mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ein endgültiges Zuhause für ihn zu finden. Dabei sind wir dankbar, wenn Sie sich auch darum bemühen, ein Zuhause für Ihren Schützling zu finden.
Bis zur Vermittlung können Tage bis Wochen vergehen.
Damit sich Interessent/innen umfassend über das Tier informieren können, geben wir nach der ersten Kontaktaufnahme nach vorheriger Absprache Ihre Telefonnummer oder Emailadresse weiter. So können Sie mit entscheiden, ob der Platz geeignet ist.
Daher ist auch hier der erste Schritt eine Vorkontrolle bei den Interessenten.
Wenn Sie möchten, können Sie auch gerne die weitere Betreuung (Nachkontrollen) übernehmen.
Auch wenn es immer etwas komisch ist, wenn ein Pflegehund wieder auszieht, können Sie sich damit trösten, dass jeder Hund der hier gut vermittelt ist, einen Platz frei macht für den nächsten.

Beschreibung des Hundes

Manchmal kann es sein, dass ein Hund nicht genau der Beschreibung der Homepage entspricht oder sich im Nachhinein eine Krankheit bei dem Hund herausstellt, von der wir leider vorher nichts wussten. Das ist keine Absicht, aber TIERSCHUTZ ist keine Bilderbuch-Geschichte, die immer ein Happy-End hat.
Doch es wird vorab immer ein Check des Tieres durchgeführt!

Welche Kosten trägt die Pflegestelle
Auch Pflegehunde sind nicht umsonst! Leine, Halsband, Körbchen, Futter etc. werden nicht vom Verein bezahlt. Dringende notwendige Tierarztbehandlungen (nur nach vorheriger Absprache!) könnte der Verein mit übernehmen.

Transport
All unsere Vierbeiner werden mittels klimatisiertem und legal zugelassenen Transporterunternehmen nach Deutschland geholt. Es gibt bestimmte Abholorte, an denen Sie "Ihren" Hund abholen müssen. Wir bringen die Hunde nicht bis zu Ihrem Wohnort bzw. bis zu Ihrer Haustüre. Eine gewisse Fahrtstrecke Ihrerseits muss also eingeplant werden! meistens aber in Ihrer Nähe.

________________________________________________

Wenn Sie sich nach dem Durchlesen dazu entschieden haben, für uns als Pflegestelle tätig zu werden, würden wir uns im Namen der Hunde sehr darüber freuen!!

Endlich ein schönes "Vorab-zu-Hause" zu bekommen ist meistens der Start in eine liebe "Für-immer-Familie"!!!

Vielen herzlichen Dank sagen auch wir auch im Namen der Hunde.